Herbstreise 2007

Herbst-Ausflug mit Damen ins Engadin

11. Oktober - 14. Oktober 2007

Präsident und Organisator: Urs Blättler                                              

Die Reise führte uns im September ins Engadin

 

Am Freitagmorgen haben wir uns in Alvaneu getroffen, es war eisig kalt und wir mussten infolge des Frostes um eine Starterlaubnis bangen. Der ganze Platz war von einem weissen Schleier überzogen und wir haben uns zuerst mal ins Restaurant verzogen und bei einem Kaffee in der Wärme darüber debattiert, wann wir wohl auf den Platz gelassen werden. So nach und nach kamen dann die ersten Sonnenstrahlen über die Kuppen der Berge ins Tal runter und gaben uns das Gefühl, doch noch nicht im tiefsten Winter zu sein. Die Wärme der Sonne hat die weisse Pracht sehr schnell weggewischt und so konnten wir die Bag's richten und uns auf die Runde vorbereiten. Die Stimmung war entsprechend hoch, keine Wolke am Himmel, nur blau, wir konnten einen wunderschönen Platz in den Bergen des Bündnerlandes geniessen...

Nach der Runde fuhren wir über den Albulapass ins Engadin. Die Fahrt wurde bei diesem wunderschönen Wetter zu einer herrlichen Passfahrt, die bizarren Gegenden über dem Baumbestand machte die Reise sehr eindrücklich: wie mag es wohl aussehen, wenn Schnee liegt ?

Im Hotel Krone in La Punt konnten wir für das Wochende unser Zimmer beziehen und einen ausgiebigen Apéro geniessen, nach dieser Fahrt hatten wir das wohl verdient ! Am Abend gings dann nach Zuoz in den umgebauten Heustall des Restorant + Bar Dorta, wo wir uns an der Bar mit einem weiteren Apéro auf das Essen einstimmen konnten. Es war eine gelungene Atmosphäre, recht ausgelassen und gemütlich, aber der Versprochene Ausflug von Kurt nach St. Moritz musste dann doch ausfallen, er war zuletzt doch zu müde...

Der Samstag zeigte sich wieder von der ganz kalten Seite, es war alles Stein und Bein gefroren, die Kälte im Engadin ist doch eine andere Liga als bei uns. Trotzdem wollten wir es wissen und fuhren zum Golfplatz Zuoz. Dieser war natürlich auch wieder weiss überzogen und wir mussten wieder warten, bis die Sonne bis in Engadin scheinen konnte. Der Platz verlangte uns in konditioneller Hinsicht alles ab, das Tee zum letzten Loch war fast überhängend, aber auch diese Herausforderung meisterten wir alle bravourös.

Unser traditioneller Gala-Anlass am Abend war im Hotel Krone, einem der besten ***Hotels, angesagt. Wir durften uns dort in angenehmer Umgebung und mit bestem Service verwöhnen lassen und konnten zudem auch das Auto stehen lassen. Die Aufnahme in den Gault Millau (13 Punkte) und den Guide Michelin bestätigt das hohe Niveau der Krone-Küche. Auch der Guide Bleu bewertet das Restaurant als «ausgezeichnet».

Am Sonntag stand noch der altehrwürdige Platz Samedan auf dem Programm. Der Ruf, der im vorauseilt, dass er mit Malojawind nicht "bezwingbar" sei, konnten wir nicht bestätigen, da kein Hauch von Wind zu spüren war, nur Sonne und blauer Himmel. Der Morgen war auch auf diesem Platz sehr kalt, weisser Frost, wir hatten den letzten Oeffnungstag ausgesucht, aber auch diesmal konnten wir mit etwas Verzögerung die Runde in Angriff nehmen. Leider wurde nichts aus dem Vorhaben, nach der Runde noch etwas zu essen, die Küche im Clubhaus war ausverkauft und leer. So mussten wir den Heimweg ohne Verpflegung in Angriff nehmen und machten uns via Julier auf den Weg nach Hause.

Alles in allem wieder ein wunderschöner Ausflug, der uns noch lange in Erinnerung bleiben wird, ist es doch im Oktober nicht selbstverständlich, dass drei herrlich blaue Tage auf Ausflügler warten...ein grosses Dankeschön an den Organisator Urs, der uns dieses Bijou von Ausflug ermöglicht hat.  

 

Fotogalerie