Herbstreise 2008

Ausflug mit Damen

12. September - 14. September 2008

Präsident und Organisator: Kurt Frauchiger                                              

Die Reise führte uns im September in die Ostschweiz 

 

Die Reise schien nicht unter einem besonders guten Stern zu stehen, bereits am Freitag bei der Abreise präsentierte sich uns der Himmel düster und regnerisch. Wir haben uns in Erlen getroffen und harrten da der Dinge, die noch kommen sollten..und siehe da, nach einigen Kaffees und Gipfeli hatte der Wettergott ein Einsehen mit uns und schloss die Regenschleusen. So konnten wir die Golfrunde einigermassen trocken auf einem sehr nassen aber doch spielbaren Terrain in Angriff nehmen, alle Beteiligten hatten doch noch eine lustige Runde....

Danach machten wir uns auf den Weg nach Appenzell und schlugen mitten in der Stadt unsere Zelte auf. Nach einem fakultativen Apéro im Städtchen gings zu Nachtessen nach Urnäsch, wo wir einen lustigen und bunten Abend erleben durften, das Jodlerchörli gab alles, von jodeln bis Schunkeln und dabei war selbst das Sauerkraut noch "Sexy"....

Der Samstag, der bereits infolge des schlechten Wetters nach Waldkirch verschoben werden musste, war leider auch nicht besser, es regnete Bindfäden, und trotzdem haben wir uns entschlossen, den Platz zu spielen, einzig der Schreibende war überhaupt nicht glücklich darüber...es war nass und kalt, die Schwimmhäute wuchsen bereits auf den ersten Löchern...

Am Abend hatten wir das Vergnügen, in einem bekannten Appenzeller Gasthaus in Gonten uns kulinarisch verwöhnen zu lassen, es waren alle noch durchfroren und hatten alle Hände voll zu tun um die Schwimmhäute zu entfernen, aber es war ein gemütlicher und gediegener Abend.

Der Sonntag war als Highlight in Gonten geplant, der neue Platz wollten alle noch speziell gut spielen, aber es kam anders...es war noch ein paar Grad kälter und nieselte still vor sich hin. Also haben wir uns entschlossen, die Runde abzusagen und gemütlich nach Hause zu fahren, die Kälte und der Regen war allen doch ein wenig zuviel geworden.

Ich möchte an dieser Stelle dem Organisator Kurt bestens danken, er hat alles gegeben und kann für die widerlichen Verhältnisse nicht verantwortlich gemacht werden, das Wetter wird immer noch draussen abgehalten...

Fotogalerie